Optimierte Unternehmensförderung und Standortentwicklung

OptimUSE. (Optimierte Unternehmensförderung und Standortentwicklung) ist ein Forschungsprojekt an der Hochschule Harz unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Stember. Es setzt die Forschungsarbeit der Forschungsprojekte "eGovernment für Unternehmen" und "Digitales Wirtschaftsförderungsmanagement" fort und präsentiert an dieser Stelle die neusten Informationen! 

Mehr über das Projekt erfahren

 

Optimierte Unternehmensförderung und Standortentwicklung

nawo-konf-koethenDas inzwischen abgeschlossene Forschungsprojekt „eGovernment für Unternehmen“ beteiligte sich an der 9. Nachwuchswissenschaftlerkonferenz in Köthen im April 2008. Nach einem Vortrag des wissenschaftlichen Mitarbeiters André Göbel wurde nun auch sein Buchbeitrag für den Tagungsband angenommen, welcher in Kürze erscheint. Auf den Seiten 264-268 beschreibt Göbel unter dem Titel „Moderne Verwaltungsdienstleistungen für Unternehmen auf Basis von eGovernment als Beitrag zur innovativen Wirtschaftsförderung“ die Möglichkeiten der künftigen digitalen Verwaltungskommunikation und ihre Auswirkungen auf die lokale Standortattraktivität.

Das Buch „9. Nachwuchswissenschaftlerkonferenz, 29. April 2008, Tagungsband“ kann in Kürze unter der ISBN 978-3-86011-022-5 im Buchhandel bestellt werden und wird von der Hochschule Köthen vertrieben.



Marketing unternehmensbezogener eGovernment-Dienstleistungen
Eine Analyse wirtschaftsbezogener Online-Dienstleistungen von kommunalen Verwaltungen am Beispiel des Landes Sachsen-Anhalt

woerpeldacoverNeuerscheinung im Februar 2009: Der ehemalige Forschungspraktikant und spätere Diplomand des Forschungsprojektes eGovernment für Unternehmen, Christian Wörpel, wird in der neuen Reihe "Schriften zur verwaltungswissenschaftlichen Praxis" den Einführungsband veröffentlichen.

Herr Wörpel veröffentlicht mit diesem Buch die Ergebnisse seines Forschungspraktikums an der Hochschule Harz. Das Buch kann ab Februar 2009 im Karla-Grimberg-Verlag für 24,90 Euro bestellt werden (ISBN 978-3-941636-01-9 , ca. 220 Seiten)

Kontakt: Verlag Karla Grimberg, 48346 Ostbevern, Fax 02532/963536; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.verlag-karla-grimberg.com

Mit dem vorliegenden ersten Band der neuen Wissenschaftsreihe „Schriften zur verwaltungswissenschaftlichen Praxis" hat der Fachbereich Verwaltungswissenschaften der Hochschule Harz sein Veröffentlichungs-Portfolio nunmehr komplettiert. Nach den im Jahr 2005 gegründeten „Schriften zur angewandten Verwaltungsforschung" sowie den „Forschungsbeiträgen zum Public Management", die mit dem ersten Band im LIT-Verlag Münster im Jahr 2008 zum ersten Mal erschienen sind, folgt nun der konzeptionelle Abschlussbaustein.

Diese Schriftenreihe ist darauf ausgerichtet, besonders ausgezeichnete wissenschaftliche, aber vor allem immer auch praktisch ausgerichtete Abschlussarbeiten am Fachbereich Verwaltungswissenschaften einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Nicht zuletzt reagieren der Fachbereich wie auch das An-Institut PubliC-Consult damit auf die steigende Nachfrage aus der Praxis, deren Vertreter sich die Veröffentlichung der teils beispielhaften und sehr praktischen Ergebnisse der Studierenden gewünscht haben. Doch nicht nur wissenschaftliche Abschlussarbeiten, sondern auch kleinere Seminar- und Forschungsprojekte, die teils hohen Ansprüchen genügen, können in Zukunft in dieser Reihe wissenschaftlich integriert und entsprechend präsentiert werden.

Der Start dieser Reihe erfolgt mit einer besonders ausgezeichneten Diplomarbeit von Christian Wörpel und verweist mit dem Thema „Marketing unternehmensbezogener eGovernment-Dienstleistungen" auf die hohe Aktualität der auch in Zukunft zu wählenden thematischen Ausrichtungen. Denn gerade dieses Thema beschäftigt sich mit den Grundlagen der für die Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie so wichtigen eGovernment-Anwendungen in den Verwaltungen.



LSA DLR Infotag v2 klein 200pxAm 3. Dezember 2008 veranstalteten der Fachbereich Verwaltungs-wissenschaften der Hochschule Harz und das Ministerium des Innern des Landes Sachsen-Anhalt durch Unterstützung und Initiative des Forschungs-projektes eGovernment für Unternehmen die

Informationsveranstaltung des Landes Sachsen-Anhalt zur Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie.

Auf Einladung des Innenministerium Sachsen-Anhalt begrüßten die Veranstalter zum "DLR-Infotag" in Halberstadt mehr als 130 Teilnehmer aus der kommunalen Verwaltung und aus der Landesverwaltung. Auf der nachfolgenden Webseite können alle Informationen und Vorträge dieser Veranstaltung eingesehen werden: http://publicconsult.hs-harz.de/dlr-infotag2008

Das Innenministerium des Landes Sachsen-Anhalt betonte in der Veranstaltung die gute Zusammenarbeit mit der Hochschule Harz und lobte die bisherigen Kooperationsgespräche. Gemeinsam wollen Hochschule Harz und Innen-ministerium in Zukunft stärker im Bereich der EU-Dienstleistungsrichtlinie zusammen arbeiten und eine wissenschaftliche Begleitforschung initiieren.



Für den erschienen Band 9 der Schriftenreihe zur angewandten Verwaltungsforschung im An-Institut PubliCConsult konnten viele Experten aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft zur Thematik eGovernment, EU-Dienstleistungsrichtlinie und Neues Kommunales Haushaltsrecht gewonnen werden. Bei dem vorliegenden Band handelt es sich um die verschriftlichten und aktualisierten Tagungsbeiträge der Halberstädter Praxismesse 2008. Herausgeber: Prof. Dr. Jürgen Stember / Dr. Michael Grimberg / André Göbel

cover band-9

Verwaltung im Reformfieber eGovernment, die EU-Dienstleistungsrichtlinie und die Doppik im Fokus

Bibliographische Angaben: Erschienen im Oktober 2008, ca. 300 Seiten, 29,80 Euro, ISBN 978-3-9810896-8-4 , Verlag Karla Grimberg, 48346 Ostbevern.

Bestellmöglichkeit: Fax 02532/963536 und Bestellformular oder per eMail über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie im Internet unter www.verlag-karla-grimberg.com
 
Eine Übersicht zum Inhalt des Buches finden Sie hier.

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Werbung_Band-9_A5.pdf)Werbung_Band-9_A5.pdf[Eine Übersicht zum Inhalt des Buches]227 kB


Im Oktober und November wurde der wissenschaftliche Mitarbeiter des Forschungsprojektes eGovernment für Unternehmen, Herr André Göbel, von den Bürgermeistern und Oberbürgermeistern der ehemaligen Kreisstädte Halberstadt, Wernigerode und Quedlinburg eingeladen, um über die Herausforderungen und Chancen der EU-Dienstleistungsrichtlinie zu sprechen.

Die Initialisierung dieser Vortragsreihe erfolgte bereits im September, als Herr Göbel den kommunalen Wirtschaftsbund Harz (KWB) über die Richtlinie zur Verwirklichung des Europäischen Binnenmarkts im Bereich der Dienstleistungen informierte.

Weitere Informationen erhalten Sie hierzu bei Herrn André Göbel:
Tel.: +49 3943 659-434 oder per Fax/Voice über +49 3943 659-5-434.



Im September 2008 erscheint das lang erwartete Buch des Forschungsprojektes eGovernment für Unternehmen. Es stellt den 2. Band der jungen Schriftenreihe "Forschungsbeiträge zum Public Management" dar und wird von Prof. Dr. Jürgen Stember und dem wissenschaftlichen Mitarbeiter André Göbel herausgegeben.

 

schriftenreihe band2

Verwaltungsmanagement für Unternehmen

Zwischen EU-Dienstleistungsrichtlinie, Bürokratieabbau und Wirtschaftsförderung

Verwaltungsmanagement für Unternehmen ist weniger eine spezifische Fachrichtung der Verwaltungswissenschaften, sondern bezeichnet vielmehr ein Aktivitätenbündel der Verwaltungen, das darauf ausgerichtet ist, Unternehmen als Kunden optimale Verwaltungs- und Wirtschaftsförderungsdienstleistungen anzubieten. Die hohe Aktualität dieses Themas bedingt sich dabei nicht nur aus der zunehmend wichtigeren Funktion der Verwaltungen als wirtschaftlicher Standortfaktor. Vor allem der generelle Trend zum Bürokratieabbau sowie die neuen Anforderungen durch die Europäische Dienstleistungsrichtlinie sind wesentliche Triebfedern einer spürbaren, neuen Kundenorientierung von Verwaltungen.

Das vorliegende Buch versucht mit einer Vielzahl an Beiträgen aus Wissenschaft, Politik und Praxis die unterschiedlichen Ansätze, Perspektiven und praktischen Vorhaben darzustellen, um gleichzeitig damit das facettenreiche Beziehungsgeflecht zwischen Verwaltung und Wirtschaft stärker in den Fokus zu rücken.

Unter anderem konnte für das neue Buch Dr. Hans Berhard Beus, Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik (Bundes-CIO), gewonnen werden.

Das Buch kann über den LIT-Verlag oder im Buchhandel (z.B. Amazon) für 39,90 Euro bestellt werden.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (LIT-Band2_Final_Inhalt+Autoren.pdf)LIT-Band2_Final_Inhalt+Autoren.pdf[Inhaltsüberblick und Autorenverzeichnis]168 kB


Dass Deutschland sich nicht auf den ersten Plätzen des eGovernment-Rankings befindet, ist mittlerweile trotz spürbarer Verbesserungen hinlänglich in Praxis und Wissenschaft bekannt. So ist es deshalb nicht schwer nachzuvollziehen, wenn man einen Blick über den „Gartenzaun“ wagt und sich einmal die Erfolge und Aktivitäten der Nachbarländer einmal genauer unter die Lupe nimmt. Innerhalb des KAT-Forschungsprojekts haben genau dies nun Projektleiter Prof. Dr. Jürgen Stember und der wissenschaftliche Mitarbeiter und Promovend André Göbel Anfang September getan.

stember eixelsbergerAuf Einladung von FH-Prof. Dr. Wolfgang Eixelsberger sind die beiden Forschungsinteressierten in die Partnerhochschule „Fachhochschule Kärnten“ nach Villach gefahren, um sich sowohl von den praktischen als auch wissenschaftlichen Ansätzen zu informieren und auszutauschen. Der erste Weg führte jedoch zunächst einmal aus Österreich wieder heraus, nämlich in das benachbarte Slowenien, genauer in die Hauptstadt Ljubljana. Hier erfolgte ein Empfang und eine anschließende Projektvorstellung im Minstry of Public Administratrion, wo die beiden Expertinnen, Dr. Davorka Sel und Teja Batagelj, das Konzept des digitalen „One-Stop-Shops“, d. h. das slowenische Konzept des eGovernment für Unternehmen“, vorstellten.

mmpaNach einer intensiven Diskussion verließen die Forscher Slowenien über die Karawanken und es ging zurück nach Klagenfurt zur Landeshauptmannschaft. Hier traf man sich mit dem IT-Leiter der Landesregierung Kärnten, Herrn DI Rudolf Köller, um über die staatlichen eGovernment-Konzepte in Österreich und Deutschland zu diskutieren. Nicht nur in Slowenien, sondern auch in Österreich zeigte sich deutlich, dass die Erfolge und der Stand der Entwicklung in der Tat weiterentwickelt sind, allerdings auch, dass die Strukturen in den beiden Nachbarländern erheblich einfacher zu managen sind, als dies in Deutschland möglich ist.

fh-kaerntenNach einem Vortrag vor Studierenden an der FH Kärnten in Villach folgte ein letzter praktischer Besuch in der Stadtverwaltung Villach, um natürlich auch die kommunale Seite näher kennenzulernen. Hier zeigte sich der Chief Information Officer, DI Manfred Wundara, als sehr aufgeschlossener Gastgeber und bot den Gästen einen hoch interessanten Einblick in die kommunalen Anforderungen und Probleme.

Neben diesem gelungenen praktischen Forschungsaustausch standen natürlich auch weitere Kooperationen der beiden Fachbereiche Verwaltungswissenschaften im Harz und dem Fachbereich Wirtschaft der FH Kärnten auf der Agenda. Insgesamt erarbeitete man zahlreiche Vorschläge für die weitere Kooperation, die in den nächsten Wochen und Monaten erheblich ausgedehnt werden soll.



suep marketing agIm Rahmen des Forschungsprojektes "eGovernment für Unternehmen" gründete sich Anfang April 2008 die studentische Projektgruppe "Marketing von digitalen Verwaltungsdienstleistungen". Die Projektgruppe stellt sich der Aufgabe, die elektronisch verfügbaren Dienstleistungen der Stadt Halle (Saale) effektiver zu vermarkten.

Hierbei soll vor allem herausgestellt werden, welche Marketinginstrumente der Auftraggeber - die Stadt Halle (Saale) - verwenden kann, um die verschiedenen Zielgruppen anzusprechen. Das Ziel der von Prof. Dr. Jürgen Stember und Diplom-Verwaltungsinformatiker (FH) André Göbel geleiteten Projektarbeit, ist die Fertigstellung einsatzbereiter, spezifisch für die Stadt Halle (Saale) anwendbarer Marketinginstrumente, welche auf die Neustrukturierung der Verwaltungsdienstleistungen aufmerksam machen sollen.

Die Studierenden Florian Kaiser, Michael Weigend, Sandra Kittel und Tino Eichler (im Bild von links) arbeiten für 2 Semester mit Entschlossenheit an diesem Projekt und wollen die obengenannten Ziele bis Ende Februar 2009 erreichen.



eGovReviewCoverIm Januar 2008 erschien die erste Ausgabe der eGovernment Review unter der Leitung des Kärntener FH-Professors Dr. Wolfgang Eixelsberger. Professor Dr. Jürgen Stember und André Göbel aus dem Forschungsprojekt "eGovernment für Unternehmen" stellen in dieser ersten Ausgabe das Forschungsfeld des wirtschaftsbezogenen eGovernments vor und setzen es mit aktuellen Entwicklungen in Bezug.



Schriftenreihe Band1Neue Schriftenreihe "Forschungsbeiträge zum Public Management". Band 1: "Verwaltungswissenschaften - Aktuelle Schwerpunkte und Herausforderungen. Eine verwaltungswissenschaftliche Bilanz aus Wissenschaft und Praxis."

Forschungsprojekt „eGovernment für Unternehmen“ hat sich am 1. Band der neuen Schriftenreihe „Forschungsbeiträge zum Public Management“ des FB Verwaltungswissenschaften der Hochschule Harz beteiligt. Es bot umfangreiche Unterstützung in der Erstellung und Drucksetzung des Buches, welches im April 2008 anlässlich der 6. Praxismesse an der Hochschule Harz veröffentlicht wurde. Darüber hinaus geben die Autoren Prof. Dr. Jürgen Stember und André Göbel auf den Seiten 76-104 Einblick in das Projekt-Themenfeld „eGovernment zur Förderung von Unternehmen“.

Das Buch kann über den LIT-Verlag und den Buchhandel (z.B. Amazon) zu 29,90 Euro bestellt werden.



komkommVon zahlreichen Kommunen wurde der Wunsch geäußert, wieder eine Plattform im Land zu etablieren, um sich über Themen der EDV und Organisation auszutauschen. Die IT-Consult Halle, als EDV-Dienstleister der Stadt Halle und Stadtwerke Halle hat sich für die Organisation des 1. Stammtischs 2008 entschieden, der am 13.2.2008 erstmals in Halle (Saale) stattfand.
Der „EDV-Stammtisch“ soll in Zukunft eine Plattform zum Informationsaustausch über aktuelle Entwicklungen der DV im kommunalen Umfeld organisieren und mittels Fachvorträgen sowie Praxisberichten die Erfahrungen der Teilnehmer weitergeben. Prof. Dr. Jürgen Stember beteiligte sich auf Einladung mit einem Vortrag zu den Möglichkeiten und Gefahren von Verwaltungsmodernisierung und eGovernment. Im Herbst 2008 wird die Hochschule Harz den „Interkommunalen DV-Austausch Sachsen-Anhalt“ mit einer Veranstaltung zu eGovernment und der EU-Dienstleistungsrichtlinie unterstützen.


Modal Demo 5 - Small

This is a small modal, simply use the module-class-suffix small. Vivamus sagittis lacus vel augue laoreet rutrum faucibus dolor auctor. Maecenas faucibus mollis interdum. Vivamus sagittis lacus vel augue laoreet rutrum faucibus dolor auctor. Vestibulum id ligula porta felis euismod semper. Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Aenean eu leo quam. Pellentesque ornare sem lacinia quam venenatis vestibulum.

Watch medium reveal

×

Backend Options

See here all the options you can set in the Joomla Backend of this Theme.

Backend Options

×

Login


Hier können Sie sich einloggen - wenn Sie bereits registriert sind.



×