Optimierte Unternehmensförderung und Standortentwicklung

OptimUSE. (Optimierte Unternehmensförderung und Standortentwicklung) ist ein Forschungsprojekt an der Hochschule Harz unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Stember. Es setzt die Forschungsarbeit der Forschungsprojekte "eGovernment für Unternehmen" und "Digitales Wirtschaftsförderungsmanagement" fort und präsentiert an dieser Stelle die neusten Informationen! 

Mehr über das Projekt erfahren

 

Optimierte Unternehmensförderung und Standortentwicklung

Prof. Dr. André GöbelDas aktuelle Jahr geht für André Göbel, Vertretungsprofessor für Verwaltungsmanagement und Wirtschaftsförderung am Halberstädter Standort der Hochschule Harz, so ereignisreich los wie das letzte endete. Seine mit „summa cum laude" bewertete Doktorarbeit „Verwaltung als Standortfaktor für Unternehmen" wurde am 3. Februar 2014 in Leipzig mit dem bundesweiten Kommunalwissenschaftlichen Preis der Carl und Anneliese Goerdeler Stiftung ausgezeichnet, der mit 2.000 Euro dotiert ist. Ende November 2013 hatte Göbel für die Dissertation bereits den Forschungspreis der IHK Magdeburg mit einer zugehörigen Prämie in identischer Höhe in Empfang genommen. Fast gleichzeitig erwartete den 32-Jährigen eine weitere große Ehre: Im Januar wurde er als erster Sachsen-Anhalter in das Nationale E-Government Kompetenzzentrum (NEGZ) gewählt. Das hochkarätig mit Vertretern aus Politik und Wissenschaft besetzte Gremium wurde 2013 gegründet und setzt sich für die Modernisierung von Staat und Verwaltung ein.

Weiterlesen...


Die Industrie- und Handelskammer (IHK) hat am 27.11.2013 in Magdeburg Dr. André Göbel für seine hervorragende Forschungsarbeit ausgezeichnet. "Die Wissenschaftler leisten mit ihren Arbeiten einen Beitrag zur Stärkung der gewerblichen Wirtschaft", sagte IHK-Präsident Klaus Olbricht bei der Verleihung des mit 1.500 Euro dotierten Preises.

Weiterlesen...


FabsoftGemeinsam mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Staßfurt wurde im Dezember 2013 eine Pilotentwicklung abgeschlossen. Das Vorhaben „Vom Portfolio zur Leistung" befasste sich, unter der Federführung des wissenschaftlichen Mitarbeiter Emanuel Hesse, mit dem Einsatz von Technologien in der Wirtschaftsförderung. In Kooperation mit dem Wirtschaftsförderungslabor der Hochschule Harz (WiföLAB) wurden im Vorfeld durch einen Bewertungskatalog geeignete Dienstleistungen aus dem Gesamtportfolio herausgefiltert, die sich mit Hilfe technischer Unterstützung optimieren lassen. Durch den Einsatz der „Fabasoft Cloud" gelang es einen Piloten für die Wirtschaftsförderung Staßfurt zu entwickeln, der die organisatorische Projektarbeit der Wirtschaftsförderung unterstützt und damit den Arbeitsaufwand für die angebotene Dienstleistung erheblich vereinfacht.



276935 122803477735838 1525628659 nDie Hochschule Harz für angewandte Wissenschaften betreibt mit dem „Labor für angewandte IT in der Wirtschaftsförderung (WiföLAB)“ seit Anfang des Jahres eine Plattform zur Weiterentwicklung von organisatorischen und technischen Fragestellungen im Arbeitsumfeld von Wirtschaftsförderungen. Ziel ist es Lösungsanbieter, Anwender und Forschung zu vernetzen und so strategische Partnerschaften und Kooperationen herzustellen. Pünktlich zum neuen Studienjahr präsentiert sich seit Mitte September auch Fabasoft mit der Fabasoft eGov-Suite im WiföLAB.

Mit der Bereitstellung eines webbasierten Testzugangs zur Fabasoft eGov-Suite besteht nun einerseits die Möglichkeit das System innerhalb verschiedener Szenarien zu testen. Andererseits wird die Fabasoft eGov-Suite in ausgewählte Veranstaltungen mit Anwendern aus der öffentlichen Veraltung eingebunden. Zusätzlich sind im Rahmen von studentischen Projekten eine gemeinsame Weiterentwicklung des Systems – besonders hinsichtlich der Definition von Schnittstellen zur Fachanwendungsintegration – geplant.

Weiterlesen...


image001Seit nun mehr 16. Jahren treffen sich jedes Jahr Fach- und Führungskräfte von Bund, Ländern und Kommunen aus ganz Deutschland auf der Fachmesse und Kongress "Moderner Staat". Die Hochschule Harz und das Projekt OptimUSE läd Sie recht herzlich dazu ein, uns auf der Messe vom 06.11.2012 - 07.11.2012 auf dem Messegelände Berlin (Hallen 2 und 4 Kongress: Halle 7 a-c, Eingang: Foyer Süd, Jafféstraße) zu besuchen.

Über einen Besuch am Stand 2/360 würden wir uns sehr freuen!



Hhblogo1andelsblatt-Online mit Prof. Dr. Jürgen Stember im Interview zu Netzkampagnen für Wirtschaftsstandorte. Diese können laut Stember "das Zünglein an der Waage sein". Lesen Sie mehr unter handelsblatt.com.



Praxismesse lockte Wirtschaftsförderer aus dem gesamten Bundesgebiet in den Harz

praxismesse2012Am Dienstag, dem 24. Januar, stand bei der bereits 9. Praxismesse auf dem Halberstädter Campus alles unter dem Motto „Wirtschaftsförderung gut gemacht!“. Die Veranstaltung wurde zusammen mit der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) in Köln und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund ausgerichtet. Der Rektor der Hochschule Harz, Prof. Dr. Armin Willingmann, begrüßte gemeinsam mit Michael Richter, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt, über 150 Interessierte im größten Vorlesungssaal am Fachbereich Verwaltungswissenschaften.

Wirtschaftsförderer aus dem gesamten Bundesgebiet waren angereist, um sich zu aktuellen Themen der organisatorischen und technischen Entwicklung in ihrem Arbeitsumfeld zu informieren. Während in einem ersten Workshop über internes Management und die Steuerung von Wirtschaftsförderungseinrichtungen durch Kennzahlen diskutiert wurde, standen in einem weiteren strategisches Management und Konsequenzen wirtschaftlicher Wandlungsprozesse im Vordergrund. Außerdem konnten die Besucher bereits vorab einen ersten Blick in das neue Labor für angewandte IT in der Wirtschaftsförderung (WiföLAB) am Fachbereich werfen. Damit bieten die Halberstädter Forscher nach der offiziellen Eröffnung im Februar 2012 eine wichtige Plattform zur Weiterentwicklung von IT-Systemen mit Bezug zur Wirtschaftsförderung. 

Der Dekan des Fachbereichs Verwaltungswissenschaften, Prof. Dr. Jürgen Stember, zeigte sich gemeinsam mit dem Leiter des IT-Labors, André Göbel, im Nachgang der Veranstaltung zufrieden: „Die durchweg positiven Rückmeldungen der Teilnehmer verdeutlichen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind und mit dem etablierten Angebot der Praxismesse einen wichtigen Beitrag zur Verzahnung von Wissenschaft, Lehre und Praxis leisten“, so der Fachbereichsleiter.

Weitere Informationen sind stets aktuell unter publicconsult.hs-harz.de/praxismesse2012 zu finden.



wifoelab logo v1Das Forschungsprojekt für optimierte Unternehmensförderung und Standortentwicklung (OptimUSE) eröffnet am Donnerstag, den 16.02.2012, das bundesweit erste Labor für angewandte IT in der Wirtschaftsförderung. Das neue Innovationslabor wurde in einem Wettbewerb als besonders förderwürdig begutachtet. In Zukunft werden hier gemeinsam mit (kommunalen) Wirtschaftsförderungen und Partnern aus der Industrie Systeme für professionelles Prozess- und Wirtschaftsdatenmanagement sowie der Einsatz von CRM-Systemen im kommunalen Bereich weiter entwickelt.

Bereits am 24.01.2012 ist im Rahmen der diesjährigen Praxismesse eine erste Besichtigung für Wirtschaftsförderer möglich. Die Praxismesse findet dieses Jahr unter dem Motto "Wirtschaftsförderung gut gemacht" statt. Erfahren Sie mehr und besuchen Sie uns in Halberstadt! Weitere Infos und Anmeldung unter http://publicconsult.hs-harz.de/praxismesse2012.



Ergebnispräsentation für den KGSt Vergleichsring "Wirtschaftsförderung Landkreise"

chartAcht Landkreise aus den KGSt Vergleichsringen "Wirtschaftsförderung Landkreise" und "Wirtschaftsfreundliche Kommune (Landkreise)" haben sich an der Unternehmensbefragung 2011 beteiligt. Insgesamt konnten 1.525 Unternehmen aus den Kommunen LK Barnim, LK Dithmarschen, Odenwaldkreis, LK Osterholz, LK Soltau-Fallingbostel, Rhein-Kreis-Neuss, Werra-Meißner-Kreis und LK Zwickau für die Befragungen rekrutiert werden. Die Listenbefragung erreichteeine damit eine marktübliche Beteiligung, gemessen an den offiziellen Statistiken der Bundesagentur für Arbeit.

Die Ergebnisse der Unternehmensbefragung stellte der verantwortliche wissenschaftliche Mitarbeiter Göbel am 21./22. September 2011 im Kurparkhotel in Bad Sooden-Allendorf vor, wo sich die Teilnehmer des Vergleichsringes zu ihrer Abschlusssitzung trafen.



unternehmensbefragung-lk-kgstGemeinsam mit der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) hat das Forschungsprojekt für Optimierte Unternehmensförderung und Standortentwicklung (OptimUSE) der Hochschule Harz erneut eine Unternehmensbefragung erfolgreich beendet.

In den Landkreisen Barnim, Dithmarschen, Odenwaldkreis, Osterholz, Soltau-Fallingbostel, Rhein-Kreis-Neuss, Werra-Meißner-Kreis und Zwickau wurden vom 16.05.2011 bis 15.06.2011 alle Unternehmen aufgerufen sich an der Befragung zu beteiligen. Insgesamt haben sich nach Abschluss der Befragungen 1.525 Unternehmen an der Untersuchung beteiligt. Es beginnen nun die Auswertungen und Vergleichsanalysen, mit den detaillierten Ergebnissen ist bis Ende des Jahres zu rechnen.



Hinweis: In der aktuellen Ausgabe 04/2011 der Fachzeitschrift Kommune21 (www.kommune21.de) beschreibt André Göbel die aktuellen Forschungsaktivitäten im ausgelaufenen Projekt "Digitales Wirtschaftsförderungsmanagement" (DiWiMa) und im Nachfolgeprojekt "Optimierte Unternehmensförderung und Standortentwicklung" (OptimUSE) mit Bezug zu seiner Dissertation Verwaltung als Standortfaktor.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Kommune21_04_2011_S62_Göbel.pdf)Kommune21_04_2011_S62_Göbel.pdf[ ]129 kB

Modal Demo 5 - Small

This is a small modal, simply use the module-class-suffix small. Vivamus sagittis lacus vel augue laoreet rutrum faucibus dolor auctor. Maecenas faucibus mollis interdum. Vivamus sagittis lacus vel augue laoreet rutrum faucibus dolor auctor. Vestibulum id ligula porta felis euismod semper. Nullam id dolor id nibh ultricies vehicula ut id elit. Aenean eu leo quam. Pellentesque ornare sem lacinia quam venenatis vestibulum.

Watch medium reveal

×

Backend Options

See here all the options you can set in the Joomla Backend of this Theme.

Backend Options

×

Login


Hier können Sie sich einloggen - wenn Sie bereits registriert sind.



×